Außendienst
mitarbeiter

NFC zur Kontrolle von mobilen Mitarbeitern im Einzelhandel

Branche

Kosmetik und Schönheit

Unternehmen

Ein internationales Unternehmen für Kosmetik- und Schönheitsprodukte erlebte einen Rückgang der Verkaufszahlen und hohe Personalfluktuation. Sie suchten nach Wegen, die Performance ihrer Außendienstmitarbeiter zu erhöhen, um den Verkauf anzukurbeln und die Kosten für Ausbildung und Kontrolle der Angestellten zu reduzieren. Das Unternehmen beschäftigte auch eine große Anzahl von Zeit- und Saisonarbeitern, die hohe Kosten verursachten. Alle Außendienstmitarbeiter und andere mobile Angestellte mussten sich ständig per Telefon melden und an jedem Standort umfangreiche Formulare ausfüllen. So wurden Tausende Arbeitsstunden verschwendet und die Verwaltungskosten in die Höhe getrieben. Außerdem verbrachten die Außendienstmitarbeiter Stunden mit Dokumentation, anstatt sich um Verkauf und Werbung zu kümmern.

Problem

Um ihre Verkaufszahlen zu erhöhen, stellte das Unternehmen einen Berater ein, der Regale und Auslagen in allen Geschäften eines ausgewählten Bereiches überprüfte. Die Überprüfung ergab, dass in fast allen Standorten Produkte fehlten, leere Tester nicht ausgetauscht, die Auslagen unordentlich und Produkte in falsche Regale einsortiert waren. Für das Management war es schwierig herauszufinden, welche Angestellten für diese Geschäfte verantwortlich waren. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Angestellten ihre Arbeitszeit, Arbeitsort und Aufgaben auf Laufzetteln festgehalten. Alle diese Bögen durchzugehen war extrem ineffizient und das Management wollte eine leichtere Methode, um Arbeitsanweisungen an eine große Zahl mobiler Mitarbeiter zu geben und nachverfolgen zu können, ob diese Anweisungen an den Standorten ausgeführt wurden. Dem Management war auch bewusst, dass die Zeit zum Ausfüllen der Laufzettel von der Zeit für das Produkt abging und letztendlich verlorene Verkäufe und lückenhaftes Merchandising bedeutete.

Lösung

Jedes Regal wurde mit einem NFC-TAG ausgestattet und alle Angestellten erhielten NFC-fähige Mobiltelefone. Jedesmal wenn ein Angestellter ein Geschäft besuchte, scannte er den NFC-TAG, um zu bestätigen, dass die Aufstockung und Bewerbung des Regals ausgeführt war. Auch alle Testprodukte wurden mit NFC-TAGs versehen, welche der Angestellte scannte, nachdem er die Tester überprüft und aufgestockt hatte. Diese Information wurde an das Onlineprotal inViu pro gesendet, wo das Management sich vergewissern konnte, dass die Standorte besucht und die Aufgaben ausgeführt worden waren. Sie überprüften weiterhin zufällig ausgewählte Standorte und konnten Probleme leicht mit der letzten Person, die an dem Regal gearbeitet hatte, besprechen.

Fazit

Das Unternehmen konnte Verwaltungskosten einsparen, die Auftragsausführung aller Angestellten überprüfen und die Verkaufszahlen erhöhen. Jedes Regal mit den Produkten des Unternehmens, wurde nun regelmäßig und überprüfbar von einem Außendienstmitarbeiter bearbeitet, was zu einem Rückgang von Marketinglücken und des Fehlens von Testern führte. Dies wiederum führte zu durchweg höheren Verkaufszahlen. Außendienstmitarbeiter und Regionalmanager hatten außerdem weniger Büroarbeit, was es ihnen erlaubte, sich auf Verkauf und Werbung zu konzentrieren. Das Investment in NFC Technologie beinflusste den Profit des Unternehmens enorm.

ginstr app für die Bestückung von Kosmetik- und Schönheitsprodukten